Leitung Disposition

Udo Geers, 36, wohnhaft in Meppen

Die Ausbildung ist beendet. Und was nun ? Nach einem erfolgreichen Abschluss habt ihr die Möglichkeit, in unserer Spedition Karriere zu machen. Ein Beispiel hierfür ist unser Kollege Udo Geers.

„Hier bei BOLL habe ich die Möglichkeit, selbständig und frei zu agieren."

Angefangen hat alles 1993. Udo Geers begann bei uns seine Ausbildung zum Speditionskaufmann. Nach deren Beendigung haben wir ihn in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen. Zunächst war er in der Abteilung Sammelgutausgang tätig, in der er für die Sendungsabfertigung und die Wechselbrückenverwaltung zuständig war. Dann wechselte er 2000 in den Kundenservice und seit 2002 ist er nun in der Disposition tätig. Hier stehen im Fokus seiner Tätigkeiten der Ladungsverkauf sowie die Überwachung und Disposition des eigenen Fuhrparks. 2009 entschloss er sich zu einer berufsbegleitenden Fortbildung zum Logistikmanager IHK an der FH in Osnabrück. An drei Abenden in der Woche fuhr er ein halbes Jahr lang zur Fachhochschule, um dort die Schulbank zu drücken.

„Ob Regen, Schnee oder glatte Straßen, ich bin nach Feierabend immer die weite Strecke hin- und zurückgefahren und habe in dieser Zeit oftmals die Zähne zusammenbeißen müssen. Aber alle Anstrengungen haben sich gelohnt. Ich habe bestanden und durch die Weiterbildung eine Beförderung erhalten“, erzählt Geers.

Denn seit Anfang 2011 leitet er die Disposition bei BOLL. Hier koordiniert er sein Team bestehend aus fünf Disponenten sowie zwei Azubis. Auf die Frage, warum er BOLL seit insgesamt 18 Jahren treu geblieben ist, entgegnet er kurz und knapp: „Ich fühle mich einfach wohl hier!“ Und das liegt laut Udo Geers nicht nur an der beruflichen Verantwortung, die er persönlich so schätzt, sondern ebenfalls am freundschaftlichen Umgangston.