Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Sabine Morasch , 20 Jahre aus Meppen

Es ist das erste von drei Lehrjahren für Sabine Morasch als Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung und bereits jetzt ist sie mit ihrer Berufswahl sehr zufrieden, da die Tätigkeitsbereiche genau dem entsprechen, was sie sich vorgestellt hatte.

„Mir ist es wichtig, einen interessanten und vielfältigen Beruf auszuüben, in dem ich nicht nur vor dem Computer sitze, sondern Kontakt zu Kunden habe – der Job muss lebendig sein.“

„Der Job muss lebendig sein.“

Auch die internationale Ausrichtung des Unternehmens BOLL hat bei der Bewerbung eine nicht unwesentliche Rolle gespielt. Spaß am Organisieren und Planen sind ebenso Voraussetzung für eine solche Berufswahl wie die Gabe, einen kühlen Kopf zu bewahren, wenn’s mal wieder hektisch wird.

Langeweile kommt für Sabine jedenfalls nicht auf. Ob Korrespondenz mit den Kunden, Kalkulation von Preisen, Erfassung von Aufträgen, Kommunikation mit den Fahrern, die Abwicklung des Güterversandes, des Umschlags und der Lagerung … all‘ diese genannten Aktivitäten spiegeln die Vielschichtigkeit einer Ausbildung wider, die Sabine als spannende Herausforderung empfindet.

Im Laufe ihrer gesamten drei Lehrjahre wird sie die Bereiche Abfertigung, Service, Disposition, Zoll und Buchhaltung durchlaufen und hier jede Menge Erfahrung sammeln können.

Angestrebtes Ziel ist für Sabine natürlich zunächst ein erfolgreicher Abschluss mit der Zusatzqualifikation „Europakaufmann“ und später eventuell eine weiterführende Ausbildung zum Verkehrsfachwirt.